Sage Summit am 7. und 8. März 2017 in Berlin: Vollgas in die Cloud!

Vergangene Woche war Experton Group / ISG wieder Gast des Sage Summits, der in diesem Jahr erstmalig nicht zentral und international an einem Ort, sondern gesondert an mehreren Weltmetropolen wie London, Johannesburg oder Melbourne stattfand und stellenweise noch stattfinden wird. Die Besonderheiten der jeweiligen lokalen Märkte sollten dadurch thematisch besser berücksichtigt werden. Für Deutschland wählte […]

Cloud Transformation/Operation Services & XaaS ISG i3 Vendor Benchmark 2017 Deutschland und Schweiz – Research-Phasen beginnen

Cloud Computing regiert die Welt Der gesamte Markt der herkömmlichen Hardware, Software und Services – mit einem Gesamtvolumen von ca. 100 Mrd. Euro – verlagert sich zunehmend in den Service-Bereich, der mit Ausnahme der reinen Dienstleistungen, aktuell noch primär durch Menschen erbracht, immer mehr zum Cloud-Markt wird. In aktuellen Marktmodellen zeichnet sich daher im Service-Bereich […]

Strategiepapiere zu Cloud Computing – Durchblick im Anbieter-Dschungel

Mit dem erstmalig zweigeteilten „Cloud Vendor Benchmark 2016“ veröffentlichte die Experton Group die siebte Auflage des Anbietervergleichs zu dem Trendthema Cloud Computing. Die Studie gibt Entscheidern in Anwenderunternehmen einen detaillierten und differenzierten Überblick zu den wichtigsten Cloud-Anbietern im deutschen und Schweizer Markt. Der Fokus des ersten Teils lag auf Unternehmen, die Cloud-Technologien, -Services und -Transformations-Dienstleistungen […]

Marktbetrachtung zu SaaS, Teil 2: Der ERP-Markt boomt speziell bei KMUs

Heiko Henkes, Oliver Giering

Heiko HenkesOliver GieringHier finden Sie einen Rückblick auf Teil 1 des Artikels zum SaaS-Markt in Deutschland

 

Der zentrale, klassische On-Premise-ERP-Markt – der aktuell noch sehr groß ist – wird in den kommenden Jahren weiterhin sinken, SaaS-Lösungen boomen. Status quo mit Blick in die Zukunft:

  • Ein vor Ort installiertes ERP-System ist maximal noch für Großunternehmen interessant, in denen die gleichen Prozesse einheitlich gelten und eine einheitliche Organisationsstruktur über alle Fachbereiche und Standorte gegeben ist
  • Durch Übernahmen, Umstrukturierungen und Akquisen ist dies aber selbst bei Großunternehmen immer seltener der Fall

Der On-Demand -SaaS-ERP-Markt – der aktuell und im Vergleich noch relativ klein ist – wird in den kommenden Jahren stark wachsen:

  • Marktdynamik und Wachstum fordern – gerade im Mittelstand – Flexibilität
  • Viele SaaS-Angebote werden als Ergänzung bzw. Erweiterung bestehender Systeme genutzt
  • Kleine Unternehmen können sich erstmalig professionelle ERP-Systeme leisten – individuelle user- und nutzungsbasierte Lizenzmodelle sind Treiber

Vor allem kleine und mittelständische Unternehmen holen bis 2019 und darüber hinaus auf, indem sukzessive alte Systeme im On-Premise-Betrieb abgeschaltet werden und durch neue SaaS-basierte Lösungen ergänzt und schließlich ersetzt werden:

SaaS-Ausgaben

Abbildung: SaaS-Ausgaben nach Größenklassen. Quelle: Experton Group AG, 2016.

Die langsame Adaption von Public Cloud SaaS liegt zum Großteil an der starken Zurückhaltung von kleinen und mittelständischen Unternehmen in Deutschland, die vorwiegend Angst vor dem externen Bezug von Services hatten und individuelle Prozesse und damit auch differenzierende Merkmale beibehalten wollten. Die SaaS-Lösungen von heute sind allerdings in den meisten Fällen ausreichend gesichert und erlauben dank des modularen Aufbaus auch die Individualisierung bzw. Veredelung über Partnerlösungen.

In einigen Fällen wie beispielsweise in der Nutzung von Services im Kontext von Marketing Suites preschen Marketing-Verantwortliche nicht selten vor und nutzen SaaS – zur Not auch im Rahmen der sogenannten Schatten-IT. Auf der anderen – traditionellen – Seite herrscht dagegen oft offzielle Zurückhaltung – vor allem bei Office-Anwendungen, ERP und Analytics bzw. auch Big Data-Lösungen.

Hürden der SaaS-ERP-Nutzung

Abbildung: Hürden der SaaS-ERP-Nutzung. Quelle: Experton Group AG, 2016.

Die Vorteile von SaaS gegenüber herkömmlicher Software sind bereits vielen Entscheidern kommuniziert worden, allerdings noch nicht tief genug verankert:

  • Leichtere Einbindung internationaler Standorte
  • Bessere Kostenstruktur: Gebühren statt Investitionen
  • Weniger zusätzliche IT-Komplexität
  • Flexiblere Einbindung von Geschäftspartnern
  • Einfache Einbindung mobiler Endgeräte
  • Schnelle Implementierung

Die Nutzungsrate der Public Cloud ist in den letzten Jahren hauptsächlich bei den Großunternehmen in die Höhe geschnellt, allerdings handelt es sich hier zumeist um kleine überschaubare Pilotprojekte oder Nischenlösungen, aber nicht um Migrationen im großen Stil.

In einigen Jahren wird sich die Nutzung über alle Größenklassen besser verteilt haben, so dass die kleinen und mittelständischen Unternehmen ebenfalls eine höhere Nutzungsrate von Public SaaS vorweisen, jedoch in der Volumenbetrachtung weiterhin hinter den Großunternehmen liegen.

Die Veränderung der Nutzung und somit Adaption von SaaS wird auch hier in vielen kleinen Teilschritten vonstattengehen und in einer breit gefächerten Grauschattierung bzw. hybriden Systemform zu bewundern sein.

Die hybride Nutzung profitiert natürlich von einem verbesserten Schnittstellen- bzw. API-Management und dem zunehmenden Verständnis von SLAs in Mashup-Systemlandschaften. Dabei halten die Vorteile und Innovationen – kommend aus der mobilen App-Entwicklung – zunächst im Public-SaaS-Segment Einzug und werden dann vorwiegend in hybriden On-Premise-SaaS-Landschaften zu sehen sein. Klassische Software-Lösungen werden hinsichtlich Usability, Connectivity und Support stark an Attraktivität einbüßen und schon bald zu dem Typ einer Notlösung zu zählen sein.

SaaS – der Markt wird erwachsen und stetig attraktiver

Bottom Line (ICT-Anwenderunternehmen): Viele Anwenderunternehmen evaluieren SaaS-Lösungen und erkennen die Vorteile des wartungsfreien und voll gemanagten Betriebs. Cloud- bzw. im Detail betrachtet ERP-SaaS-Plattformen können die Schnittstelle zwischen Produkte (Maschinen), Daten, Unternehmensanwendungen und Endgeräten bilden und erlauben überhaupt erst den Aufbau einer sog. Smart Factory für autonome Machine-2-Machine- (M2M-) Kommunikation. Ferner ist am Beispiel des Handels […]

Wie positionieren sich die Anbieter von SaaS–ERP für kleine und mittelgroße Unternehmen in Deutschland?

Der SaaS-ERP kann künftig von besonderem Interesse sein, wenn es darum geht, Legacy-Systeme zu ersetzen oder zu ergänzen. Demnach sind viele Unternehmen an Cloud-ERP-Lösungen interessiert und versprechen sich davon größtenteils Kostenersparnisse und flexiblere Lösungen. Das Marktvolumen dieses Segments macht mit aktuell rund 105 Millionen Euro nur etwa drei Prozent des SaaS-Gesamtmarktes in Deutschland aus, die […]

Sage Summit 2015 in New Orleans: Please don’t call it ERP

Die Experton Group war dieses Jahr zu Gast auf der Sage-Jahreskonferenz, die vom 27. Bis 30. Juli 2015 in New Orleans stattfand. Die Konferenz ist mit rund 7.500 Besuchern die weltweit größte Konferenz für kleine und mittelständische Unternehmen. Im Fokus des diesjährigen Summits stand die Veröffentlichung neuer (Cloud-) Produkte, die unter dem neuen CEO Stephen […]

Experton-TV: Statements zum Cloud Vendor Benchmark

Anlässlich der Cloud Leader Ceremony im Rahmen des Cloud Vendor Benchmarks 2015 gaben Vertreter der ausgezeichneten Unternehmen Einblick in Ausrichtung und Strategie ihrer Firmen.

Sehen Sie heute im Youtube-Kanal von Experton Group:

Mike Wagner und Ulrich Zahner, Allgeier IT Solutions, im Interview mit Arnold Vogt

SaaS aus der Cloud – Die Wolken klaren auf in Deutschland

Autor: Oliver Giering   Was sich in den USA oder Großbritannien bereits zu einer nachhaltigen Größe im IT-Markt etabliert hat, bedarf hierzulande noch etwas Entwicklung und Reife: Software-as-a-Service-Produkte aus der Cloud. Dennoch ist zu beobachten, dass der SaaS-Markt in Deutschland dynamisch wächst und sich auch allmählich etabliert. Immerhin lag das Marktvolumen im Bereich SaaS Cloud […]