Der Digital Workspace und die notwendige Software

• Aus klassischer und moderner Welt wird ein Workspace – auch für die Lösungen. • Noch gibt es nur vereinzelte M&A-Aktivitäten • Der Eigenbetrieb ist noch weit verbreitet Im erstmalig erstellten Digital Workspace Vendor Benchmark untersuchte die Experton Group alle relevanten Lösungsanbieter in den Software-Bereichen, die für den Eigenbetrieb des Digital Workspaces notwendig sind. Die […]

Standpunkt: Das Ende des End-User Computings ist nahe!?

Wenn man in den letzten Monaten aufmerksam die Unternehmensnachrichten und Pressestimmen verfolgt hat, kann man sich die Frage, wie das End-User Computing in den nächsten Monaten und Jahren aussehen soll. Bereits vor Jahren haben die ersten Anbieter die PC-Ära zu Grabe getragen. Gestützt durch Marktzahlen, die zum Teil deutliche Absatzrückgänge bei Desktop-PCs und Notebooks zeigten, […]

Mid-Year Review – Wo stehen Sie bei Ihren Workspace-Planungen?

Nicht nur bei amerikanischen Unternehmen ist der Mid-Year Review ein fester Termin im Kalender. IT-Verantwortliche sollten jetzt auch prüfen, wo sie im Vergleich zu Ihren Zielen und den Wettbewerbern stehen. Der Digital Workspace ist eines der Top-Themen in der IT. Überprüfen Sie doch einmal wo Sie heute stehen. Enterprise Mobility Transformation Mobile Endgeräte haben inzwischen […]

Wie positionieren sich die Anbieter von Managed Mobile Enterprise Services für den Mittelstand in Deutschland?

In dem erstmals in diesem Jahr vorgestellten Digital Workspace Vendor Benchmark für Service Provider spielt das Thema Managed Mobile Enterprise Services eine wichtige Rolle. Im Bereich Managed Mobile Enterprise Services geht es speziell um Managed Services rund um Mobile Enterprise, d.h. alle für den Betrieb relevanten Dienstleistungen wie Service Desk, Hard- und Software Maintenance, IMAC-Services, […]

Chancen der Digitalen Transformation

Heiko Henkes, Simone Betz

Heiko HenkesSimone BetzExperton Group veröffentlicht im Auftrag von Microsoft den vierten und somit abschließenden Bericht der neuen Studienreihe zum Thema Digitalisierung.

Die ersten drei Berichte über die Digitale Transformation in Deutschland thematisierten die derzeitigen und künftigen Herausforderungen an deutsche Unternehmen sowie den gegenwärtigen Status Quo der Digitalisierung von Unternehmen in Deutschland. Nun zeigt die Experton Group abschließend die Chancen auf, die sich für Unternehmen aus der Digitalisierung ergeben.

Folgende zentrale Erkenntnisse konnte Experton Group identifizieren:

  • Unternehmen jeglicher Größenklassen versprechen sich vor allem eine Verbesserung der eigenen (Prozess-) Effizienz – als auch Agilität und Reaktionsgeschwindigkeit gegenüber Kunden – sowie Profitabilität durch die Digitalisierung
  • Viele Unternehmen suchen nach dem strategischen Durchblick im digitalen Dschungel und erfahren vor dem eigentlichen Mehrwert nicht selten einen Dämpfer
  • Derzeit gibt es noch deutliche Unterschiede bei der Einschätzung von Unternehmen hinsichtlich des Einflusses der Digitalisierung auf verschiedene Unternehmensbereiche
  • Die Veränderungen, die sich durch die Digitalisierung ergeben, betreffen sowohl gegenwärtig als auch künftig in höherem Maße Großunternehmen als kleine oder mittelständische Unternehmen
  • Qualitätssteigerung und Sicherung beziehungsweise Erhöhung der Wettbewerbsfähigkeit werden als zentrale Treiber bei der Umsetzung von Digitalisierungsinitiativen angesehen

Die ersten drei Studien machten deutlich, dass sich mittlerweile nahezu jedes Unternehmen mit der Digitalen Transformation beschäftigt; die Intensität der Beschäftigung sowie die Relevanzbewertung jedoch zwischen Unternehmen bzw. Branchen deutlich unterschiedlich ausfällt. So zeigte sich etwa, dass trotz gegenwärtiger, dynamischer Markt- und Wettbewerbssituation sowohl die Bewertung der Relevanz des Themas für das eigene Unternehmen als auch für die eigene Branche gering ausfiel, was mannigfaltige Risiken und Problemstellungen nach sich zieht. Die Studienreihe der Experton Group im Auftrag von Microsoft hat zudem aufgezeigt, dass es sich um ein komplexes und umfangreiches Thema handelt, daher ist es von grundlegender Bedeutung, dass der CEO eine Strategie vorgeben muss, die wiederum in Zusammenarbeit mit allen weiteren CxOs umgesetzt wird. Hilfreich ist hierbei eine feste Rolle beziehungsweise Verantwortlichkeit wie die eines CDOs oder CTOs zu installieren, der dann möglichst direkt an den Vorstand berichtet und somit auch Entscheidungsbefugnis hat. Dies wird zunehmend in großen Unternehmen auch erkannt, der Mittelstand hat hier jedoch dringend Nachholbedarf und bündelt notgedrungen die in Großunternehmen differenziert vorhandenen Verantwortungsbereiche.

Chancen und Erwartungen an die Digitalisierung

Viele Unternehmen zeigen sich noch skeptisch gegenüber der Digitalisierung und geben an, dass es vor allen Dingen an Know-how und Transparenz gegenüber dem Thema mangelt und man hohe Kosten fürchtet. Sicherlich stellt die Digitale Transformation Unternehmen vor große Herausforderungen, doch die Chancen, die sich Unternehmen dadurch bieten, sind umso vielfältiger.

Verbesserungen erwartet man zukünftig hauptsächlich in den Bereichen der Verbesserung der Herstell-/Servicekosten, höherer Kundenzufriedenheit und der Ressourcenproduktivität bzw. (Prozess-) Effizienz des eigenen Unternehmens. Diese Punkte hängen stark mit einer Optimierung und Verbesserung des Kundenkontaktes zusammen, über welchen letztlich intensivere, als auch persönlichere, individuellere Kundenbindungen realisiert werden können. Längst ist die Kommunikationshoheit von den Unternehmen zum Kunden gewichen; diese entscheiden, wo, wie und in welcher Art und Weise – vor allen Dingen digital – kommuniziert wird. Besonders große Unternehmen wittern hierbei auch die Chance auf eine Etablierung neuer Geschäftsmodelle, weshalb dieser Punkt derzeit und künftig besonders für große Unternehmen interessant ist.

Einfluss der Digitalisierung

Aktuell bewerten Unternehmen die Bereiche Marketing und Kommunikation als auch die Bereiche Teamwork / Collaboration sowie flexibles Arbeiten als diejenigen mit dem größten Einfluss bei der Digitalisierung – Unternehmen haben also dringenden Bedarf, die interne Zusammenarbeit zu verbessern und dabei ebenso kurzfristig die zunehmend digitalen Kanäle der Kundenkommunikation zu verbessern. Dieses Bild ändert sich signifikant, wenn man die Frage auf die Zukunft richtet. Zukünftig schätzen Unternehmen das Potenzial der Entfaltung der Digitalisierung in den unterschiedlichen Unternehmensbereichen überall als relativ hoch ein – es gibt keine größeren Ausreißer nach oben oder unten. An der Spitze liegen zwar immer noch Marketing / Kommunikation, Teamwork und flexibles Arbeiten, allerdings dicht gefolgt von Supply-Chain-Analyse und Kundenservice/Support. Andererseits werden alle anderen Unternehmensbereiche hinsichtlich der Entfaltung der Digitalisierung auch mit großem Potenzial angesehen. Dies gilt über alle Größenklassen und Branchen hinweg, mit Ausnahme der Öffentlichen Hand / Non Profit. Diese sieht im Reporting und Einkauf das größte Potenzial.

Digitalisierung

Derzeitige Treiber der Digitalisierung

Über die Hälfte der befragten Unternehmen gibt an, dass neue technische Möglichkeiten bzw. IT-Services ebenfalls neue Chancen für das eigene Unternehmen (Cloud, Big Data, IoT) bieten und somit momentan als primärer Treiber für die Digitalisierung dienen. Dicht gefolgt davon werden der zunehmende Wettbewerb durch neue Anbieter aus Schwellenländern im Zuge der Globalisierung und die organisatorischen Veränderungen im Unternehmen, die vor allen Dingen Vernetzung und Beschleunigung (etwa in Bezug auf flexible Ressourcen- und Reporting-Anforderungen) fordern, als gegenwärtige Treiber für die Digitalisierung genannt. Die deutschen Unternehmen erhoffen sich also durch die Digitalisierung auch ein vereinfachtes internationales Go-to-Market.

Veränderte Kundenansprache durch digitales Marketing und E-Commerce werden aktuell hauptsächlich in Großunternehmen als Treiber gesehen, wenngleich dieser Bereich nahezu für alle Unternehmensgrößenklassen von Belang ist, denn gerade junge, innovative Unternehmen können sich durch entsprechend moderne Marktangänge in Windeseile zum Top-Anbieter emporheben (Prominente Beispiele sind Spotify und Airbnb).

Download des ersten, zweiten, dritten und vierten Berichts

Haben Sie Interesse an ausführlicheren Informationen zum Thema? Experton Group und Microsoft stellen die Chancen, die sich durch die Digitale Transformation in der deutschen Unternehmenslandschaft ergeben, in Form eines kompletten Berichts dar, welcher hier zum Download zur Verfügung steht.

Managed Digital Workspace Services – die Reise geht auch hier Richtung Cloud

Im erstmalig erstellten Digital Workspace Service Provider Benchmark 2016 untersuchte die Experton Group alle relevanten Dienstleister in den Bereichen Consulting und Managed Services. Die wichtigste Erkenntnis daraus ist, dass es praktisch keine schlechten bzw. unreifen Service-Angebote bei relevanten Anbietern gibt. Kritisch zu beurteilen ist dagegen der Umstand, dass einige Anbieter versuchen, klassische IMAC oder Lifecycle […]

„Digital Workspace“ oder „Client der Zukunft“ – was ist das und warum sollte man sich damit auseinandersetzen?

Der Client ist ein IT-Bereich, der in den letzten 10 bis 15 Jahren immer wieder massivsten Änderungen – sowohl technologisch als auch organisatorisch unterworfen war. Heute stellen sich rund um den Arbeitsplatz viele Fragen neu, weil sich einerseits technologische Möglichkeiten ändern, sich andererseits aber auch ökonomische und soziologische Parameter verändern. Entsprechend viel wird zum Thema […]

Save the Date: Digital Workspace Vendor Benchmark 2016

„Digitalisierung“ ist überall Thema der Stunde. Durch die Vernetzung autonom ablaufender Prozesse wird der Workspace insgesamt ein zunehmend wichtigeres ICT-Thema. Die Experton Group wird vor diesem Hintergrund die erste Auflage des „Digital Workspace Vendor Benchmark“ durchführen, der eine logische Weiterentwicklung des „Mobile Enterprise Vendor Benchmarks“ sein wird, der in den letzten vier Jahren durchgeführt wurde. […]

Digital-Workspace- und Mobile-Trends

Enterprise Mobility Transformation Mobile Endgeräte haben inzwischen in den meisten Unternehmen Einzug gehalten. Eine echte Enterprise-Mobility-Strategie findet sich jedoch noch höchst selten. Experton Group erwartet für die Jahre 2016/17 deutliche Anstrengungen, diese Strategielücke zu schließen. Dabei wird das Thema Enterprise Mobility in den Strategien für Digitalisierung und Workspace aufgehen. Enterprise Mobility Management Solutions Smartphones und […]

Save the Date: Digital Workspace Vendor Benchmark 2016

„Digitalisierung“ ist all überall Thema der Stunde. Durch die Vernetzung autonom ablaufender Prozesse wird der Workspace insgesamt ein zunehmend wichtigeres ICT-Thema. Die Experton Group wird vor diesem Hintergrund die erste Auflage des „Digital Workspace Service Provider Benchmark“ durchführen, der eine logische Weiterentwicklung des „Mobile Enterprise Vendor Benchmarks“ sein wird, der in den letzten 4 Jahren durchgeführt wurde. Die unabhängige Studie untersucht die Digital Workspace Dienstleistungen aller relevanten Dienstleister im deutschen Markt und bewertet diese nach Portfolioattraktivität und Wettbewerbsstärke anhand einer Vielzahl gewichteter Kriterien.

Wir möchten Sie bereits im Vorfeld auf den Beginn der Research-Phase hinweisen.

Die „Vendor Benchmark“-Studien der Experton Group haben sich in den zurückliegenden Jahren als zentrales Instrument für CIOs und IT-Manager bei der Evaluierung und Auswahl von ICT-Anbietern etabliert. Stellen sie doch eine sehr gut qualifizierte Long List der potenziellen Anbieter in den jeweiligen Segmenten dar.

Der Digital Workspace Service Provider Benchmark ist für alle ICT-Dienstleister ein zentrales Medium zur Bestimmung der eigenen Position im deutschen Workspace-Markt sowie ein schlagkräftiges Marketinginstrument.

Der offizielle Startschuss zur Research-Phase des „Digital Workspace Service Provider Benchmark“ wird im Januar 2016 erfolgen. Wenn Sie Anbieter in diesem Markt sind, reservieren Sie bitte schon heute für diesen Zeitraum die Ressourcen in Ihrem Haus, so dass die Einreichung der Fragebögen und die Terminierung der Briefing-Interviews pünktlich vor Abschluss der Research-Phase – im Februar 2016 – stattfinden können.

Das Digital Workspace-Research-Team freut sich auf einen regen und konstruktiven Austausch mit Ihrem Haus und wird Sie zeitnah über den weiteren Verlauf des Projektes sowie die Timeline des Research-Prozesses informieren.