Benchmarking, Sourcing

Wie positionieren sich die Anbieter von Managed SD WAN Services im deutschen Markt?

Software-Defined- (SD-) Technologie bekommt auch im WAN-Bereich immer höheren Zulauf. Unternehmen bereiten sich auf die große Transformation vor, um bestehende MPLS-Netze abzulösen. MPLS wird modernen Anforderungen weniger gerecht als SDN-Technologie. Werden MPLS-Leitungen angemietet, kann die Bereitstellung oft Monate dauern; das ist für viele Kunden immer weniger akzeptabel. Durch die zunehmende Mobilisierung von Arbeitsplätzen – und damit die Zunahme von Endpoints, die über Internet angebunden werden – wird MPLS zunehmend zu starr und teuer. Darüber hinaus treiben die digitale Transformation und das absehbare Fortschreiten des Internet of Things SDN als flexiblere Netzarchitektur. MPLS wird als Gesamtkonzept für das WAN an Bedeutung verlieren, jedoch für kritische Datenübertragungen weiterhin eine vitale Rolle spielen. Bei Business-Entscheidern wächst der Bedarf an höherer Flexibilität bei geringeren Kosten für die Datenübertragung. Durch die Bündelung von unterschiedlichen Leitungstechnologien und die Virtualisierung des WAN können der Bandbreitenbedarf optimiert und die Flexibilität sowie die Ausfallsicherheit erhöht werden.

Die Dienstleister bzw. Carrier haben bisher eher verhalten auf diese neue Situation reagiert, beginnen aber damit, adäquate SD-WAN-Produkte auf den Markt zu bringen. Das Jahr 2016 war von einigen Innovationen und ersten Gehversuchen geprägt. Nun, im Jahr 2017, sieht die Experton Group einen echten Markt mit ersten definierten SD-WAN-Produkten, aber noch kaum Kunden in Deutschland. Spätestens wenn Verträge mit Carriern auslaufen, sollten Anwenderunternehmen sich rechtzeitig mit diesem Thema beschäftigen und entsprechende SD-WAN-Anbieter bei der Ausschreibung berücksichtigen.

Experton Group hat u.a. dieses Thema im aktuellen „Software-Defined/Traditional Networks & Managed Services Vendor Benchmark 2017“ untersucht und die Anbieter im deutschen Markt bewertet. Im Jahr 2016 hat sich die Anbieterbewertung vorrangig auf aktive Investitionen und auf die innovative Technologie fokussiert. Für 2017 sind die Kriterien verschärft worden. Innerhalb des gesamten Leistungsbereichs nehmen in diesem Jahr ein standardisiertes Portfolio und ein aktiver Kundenangang den höchsten Stellenwert ein.

Die zentralen Bewertungskriterien setzen sich zusammen aus:

  • Strategie und Vision
  • Einbindung von Sicherheitsprodukten
  • Marktpräsenz
  • Funktionalitäten
  • Bandbreitenreduzierung und -erhöhung bei Bedarf
  • QoS
  • Möglichkeit, kritische Daten ausschließlich über MPLS zu transportieren
  • Priorisierung von wichtigen Applikationen
  • Bereitstellen von sicheren Verbindungen zu den Cloud-Providern
  • Virtuelle WAN-Pfade, die parallel genutzt werden können
  • Daten, Video und Sprache werden verschlüsselt nach AES256 übertragen
  • Roadmap
  • Service Offerings
  • Methodenansätze und -unterstützung (Plan/Build/Run)
  • Möglichkeit, Leitungen von unterschiedlichen Carriern bereitzustellen
  • Bündelung von unterschiedlichen Leitungstechnologien
  • Weiterentwicklungen
  • Managed-Service-Angebot
  • Use Cases und aktuelle Referenzen in Deutschland

Positionierung der Anbieter

Die Experton Group identifizierte im deutschen Markt sechs Unternehmen als relevante Anbieter für „Managed SD WAN Services“. Davon konnte sich als einziger Anbieter Verizon im Leader-Quadranten positionieren. Als „Rising Star“ wurde BT bewertet.

Managed SD WAN Services

Abbildung: Positionierung der Anbieter von Managed SD WAN Services in Deutschland. Quelle: Experton Group AG, 2017.

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.